Menü

Zeichenfabrik

Vergolden

zurück zur Kursübersicht

Kursinhalt /

Vergolden mit Blattmetall – eine jahrhundertealte, traditionelle Handwerkstechnik! Ob es sich um einen kleinen Bilderrahmen, eine Leinwand als Hintergrund für ein Gemälde oder einen Gegenstand handelt – vieles kann vergoldet werden. Der Workshop bei Claudia Antonius vermittelt einen ersten Einblick in die Kunst des Vergoldens.

Erster Kurstag:

  • Kurze Einführung in die Geschichte der Vergoldung und ihrer Techniken
  • Vorbereiten und anlegen (ölen) eines mitgebrachten Gegenstandes mit Mixtionsöl (welche Gegenstände sich hierfür eigenen wird vor Kursbeginn besprochen)

Zweiter Kurstag:

  • Vergolden des Gegenstandes mit Blattmetall
  • Anfertigen einer kleinen Ornamentplatte, die mittels Vergoldermilch angelegt und mit Blattmetall vergoldet wird. Danach wird das Ornament mit Farbe exakt herausgefasst (nachgezogen, korrigiert, das Metall teilweise übermalt)
  • Eventueller Schellacküberzug
  • Tipps der gelernten Vergolderin für eigene Projekte

Materialien:

  • Mixtionsöl: ein traditionelles Material auf Leinölbasis, das für Außenvergoldungen verwendet wird
  • Vergoldermilch: Anlegemedium auf Acrylbasis
  • Schlagmetall: Blattmessing (goldfarben), Blattaluminium (silberfarben), Blattkupfer, verschiedene oxidierte Blattmetalle. Blattmetalle sind dicker als Blattgold, ohne zusätzliches Werkzeug zu verarbeiten und kostengünstiger.

Was wird vergoldet? Einfache Übungsstücke werden zur Verfügung gestellt. Außerdem können die Teilnehmer/innen eigene Gegenstände zum Vergolden mitnehmen: Über Voraussetzungen zur Beschaffenheit dieser Gegenstände informiert eine E-Mail vor Kursbeginn.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Weitere Kurse / Bildhauerei