Menü

Zeichenfabrik

Graffiti-Writing Vienna
Die Geschichte von Graffiti und Street Art in Wien

zurück zur Eventübersicht

Vortrag /

Nordamerika, Ende der 1960er Jahre: Immer mehr Jugendliche beginnen unerlaubterweise ihre Namen mit Lackmarkern und Spraydosen an die Wände und Züge der Großstädte zu schreiben. Die Graffiti-Writing Bewegung war geboren – die Bevölkerung reagierte mit Unverständnis.
Wien, 2018: Blicken wir heute etwa auf den Donaukanal, so ist hier ein Hot-Spot für Graffiti und Street-Art entstanden, der auch von der Allgemeinheit zunehmend positiv angenommen wird. Doch wie kam es zu dieser Entwicklung?
Der Vortrag behandelt die historischen Anfänge der Writing-Bewegung in Nordamerika, die zunehmende Popularität in Europa, das Aufkommen der Wiener Graffiti Szene bis hin zur Etablierung der Street-Art in Österreich.

Referent/in /

Stefan Wogrin, 1989 * in Klagenfurt. Der Kunsthistoriker Stefan Wogrin beschäftigt sich seit 2001 sowohl aktiv als auch theoretisch mit dem Thema Graffiti-Writing. Seit 17 Jahren dokumentiert er die österreichische Szene und betreibt das Archiv spraycity.at. Seit einiger Zeit erforscht er zusätzlich die Geschichte von Graffiti-Writing in Wien aus kunsthistorischer Sicht.