Menü

Zeichenfabrik

Fotografie im Ausstellungskontext
Wie werden aus JPEGs, TIFs und Negativen Objekte in einer Ausstellung?

zurück zur Kursübersicht

Kursinhalt /

Im Zeitalter der digitalen Bilder und Social Media landen die allermeisten Bilder im Internet. Abseits dieses Mediums kann Fotografie im Rahmen einer Ausstellung präsentiert werden. Hierfür gelten jedoch andere Grundbedingungen und Regeln als für einen Instagram-Feed. Bilder müssen erst in eine analog-materielle Realität überführt werden, um ausgestellt werden zu können. Dabei gilt es unzählige Entscheidungen richtig zu treffen.

Kursziel
Im Rahmen dieses Kurses werden wir die Konzeption einer Ausstellung aus der Sicht eines/r FotografIn behandeln. Optional, da von den TeilnehmerInnen abhängig, möchten wir die im Kursverlauf entwickelte Konzeption in eine tatsächliche Gruppenausstellung überführen.

Lehrmethode
Ausgehend von der Themenfindung werden wir uns Beispiele von diversen Ausstellungen mit Fotografie-Schwerpunkt anhand von Dokumentationen ansehen oder eine aktuelle Ausstellung besuchen und sie besprechen. Drauf folgend werden wir uns dem Thema widmen, wie aus digitalen oder analogen Fotografien Ausstellungs-Objekte werden. Diese können viele verschiedene Gestalten annehmen: von Superglossy Chromaluxe, klassisch anmutenden und extrem haltbaren digitalen Baryt-Laser Ausbelichtungen, zeitgemässen Inkjet Prints mit krassen Farben, bis hin zu UV-Inkjet Prints auf Glas. Heute gibt es eine unglaubliche Variabilität der Möglichkeiten, digitale und analoge Bilder zu materialisieren.
Diese Bilder können dann mit Magneten gehängt, in 100 Varianten gerahmt, an die Wand gehängt oder auch mitten in den Raum gestellt werden. Das fotografische Objekt im Raum bietet einen großen Spiel-Raum.

In Form von Vorträgen, praktischen Übungen, Ausstellungsbesuchen, Feedback- und Gesprächsrunden sowie individuellem Mentoring bei der Herstellung eines Werks, werden folgende Themen behandelt und Wissensgebiete vermittelt:

Konzeption einer Ausstellung mit Fotografien; Ausstellungen bewusst ansehen und wahrnehmen; Wissen um die Möglichkeiten, aus fotografischen Bildern Objekte herzustellen; Wissen um Rahmung und ihre vielfältigen Parameter; Kennenlernen der verschiedenen Arten der Hängung von Bildern und ihrer Wirkung; gemeinsamer Aufbau einer Ausstellung und Reflexion darüber.

Zielgruppe
Dieser Kurs ist für alle interessant, die Bilder nicht nur posten, sondern sich unter professioneller Anleitung Wissen über die Produktion und die technischen Möglichkeiten der Materialien von Fotografien sowie deren Präsentation aneignen wollen. 
Vorkenntnisse werden keine benötigt. Erste Erfahrungen mit Belichtung, Ausarbeitung und Präsentationsformen von Fotoarbeiten, sowie der Wille, sich aktiv und intensiv mit fotografischen Bildern im Raum und als Objekt auseinanderzusetzen, sind von Vorteil.

Hinweis: TeilnehmerInnen werden im Rahmen des Kurses in den praktischen, mit der Produktion ihrer Werke zusammenhängenden Entscheidungen unterstützt. Die eigentliche Ausarbeitung durch Dritte verlangt nach individuell unterschiedlichen Lösungen und ist insofern auch nicht in der Kursgebühr inbegriffen.

  • Robert Bodnar / Yellow Darkroom / Ausstellungsansicht Fotogalerie Wien / 2018

  • Robert Bodnar / Ausstellungsansicht Jan Arnold Gallery / Mischtechnik / Installation / 2018

  • Robert Bodnar / Ausstellungsansicht Malzspace / Parallel Vienna / 2017

  • Robert Bodnar / Yellow Darkroom / Ausstellungsansicht Fotogalerie Wien / 2018

Weitere Kurse / Video & Fotografie