Malen wie: Michelangelo
Malen wie: Michelangelo
Malerei

Malen wie: Michelangelo

Inhalt

Die Alten Meister haben sich selbst ihre Farben hergestellt und die Malgründe vorbereitet, die maltechnischen Kenntnisse waren damals eine Notwendigkeit. In der heutige Malerei liegt der Schwerpunkt hingegen klar auf Seiten inhatlich-künstlerischer Fragestellungen. Viele Kunst-Akademien haben die Maltechnik bereits aus dem Lehrplan gestrichen. Dabei ist nicht zu übersehen, dass die Auseinandersetzung mit alten Malmaterialien und ihrer Verwendung in verschiedenen Kunstepochen und von verschiedenen Meistern auf begründetes Interesse stösst: Denn auch in der zeitgenössischen Malerei sind Kenntnisse der Maltechnik wichtig für die formale Umsetzung eigener Ideen. Das Studium von Werken Alter Meister und die Analyse ihrer Maltechnik vertieft und bereichert das eigene Können.

Kursziel
Es wird die Maltechnik von Michelangelo mithilfe einer Bild-Rekonstruktion von Tondo Doni (Uffizi, Florenz) analysiert. Dabei werden Kenntnisse über die mehrschichtige Malerei vermittelt, beginnend mit dem Bildträger, der Grundierung und Vorzeichnung über die Modellierung der Volumina in der Untermalung bis zum Auftragen der Lokalfarbe und Verstärkung von Licht und Schatten in der Übermalung und Schutzschicht. Parallel werden die verwendeten Bindemittel, andere Malmaterialien und Malutensilien im Detail besprochen. Jede/r TeilnehmerIn wird dabei ein eigenes Gemälde auf Basis der Vorlage von Michelangelo herstellen.

Lehrmethode
Wir malen wie Michelangelo. Es wird zuerst über die Besonderheiten in der Maltechnik Michelangelos gesprochen. Im folgenden wird praxisorientiert gearbeitet: Vorbereitung des Bildträgers aus Holz, Grundierung, Isolierung, Übertragung der Zeichnung auf die Grundierung und Modellierung der Formen. Nach dem Auftragen der Lokalfarben werden die Kontraste verstärkt und abschließend die Oberflächen mit einer Schutzschicht versehen.

Kontext
Michelangelo war ein großer Bildhauer, aber ebenso ein bedeutender Maler. Bekannt sind insbesondere seine Wandmalereien in der Sixtinischen Kapelle. Er hat aber auch tragbare Bilder gemalt, meistens und wie damals üblich auf Holz. Sehr charakteristisch für die Maltechnik von Michelangelo sind die realistischen Darstellungen und die Verwendung von Temperafarbe, die während der Arbeit eine sichere Hand und Konzentration verlangt. Diese Technik erlaubt keine Korrekturen, sorgt jedoch für klare und "gesunde" Farbschichten.

Zielgruppe
Erwachsene aller Altersklassen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. In der Tat leistet das detaillierte, praxisnahe und verständlich aufbereitete Studium der Maltechnik Alter Meister sowohl für moderne Maler als auch für andere an Kunst und Kunstgeschichte interessierte Personen und Kunstliebhaber wertvolle Dienste.

zurück zur Kursübersicht
Buchung
Malen wie: Michelangelo
7 Termine, 29.09.19 - 10.11.19
Sonntags 10-14 Uhr
28 Stunden in 7 Terminen
Terminliste als PDF anzeigen
Noch 7 freie Plätze
Leitung: Akad. Maler, Lic. George Gheorghe
Ort: Zeichenfabrik, OG 1, Kursraum 1, Flachgasse 35-37, 1150 Wien
€ 378
inkl. Kursmaterial