Marken-Identität in Werbung und Kunst
Das Produkt als Inszenierung
Marken-Identität in Werbung und Kunst
PROFESSIONAL Interdisziplinär Video & Fotografie

Marken-Identität in Werbung und Kunst
Das Produkt als Inszenierung

Inhalt

Was hat das Streetwear-Label Supreme mit Kunst zu tun? Kann Werbung Kunst sein? Was passiert, wenn Kunst sich der Sprache und Bildästhetik von Werbung bedient? Und darf Kunst zum Produkt werden? Welche Strategien und Werkzeuge gibt es, um Marken-Identität überzeugend zu gestalten und wie können diese bewusst eingesetzt werden? Wie kann durch geschicktes Produkt-Design das Interesse im Gegenüber geweckt werden? Und wie unterlaufen KünstlerInnen auf ironische Weise in ihren Arbeiten diese Logiken des Marktes, um Kritik zu üben?

Diese und weitere Fragen werden im Kurs anhand von konkreten Beispielen aus Design, Werbung und Kunst näher beleuchtet. Parallel dazu entwickeln die TeilnehmerInnen in praktischen Übungen Schritt für Schritt ein eigenes Corporate Design für ein Projekt ihrer Wahl.

Kursziel
Die TeilnehmerInnen entwickeln praktisch anhand eines eigenen Projektes eine adäquate Marken-Identität. Am Ende des Kurses haben die TeilnehmerInnen einen Überblick über wesentliche Tools wie Typografie, Logogestaltung, Slogandesign und die gezielte Kombination von Text- und Bildelementen gewonnen.

Lehrmethode
Zum Einstieg in den Kurs begeben wir uns nach Downtown New York im Jahr 2017, wo die renommierte Künstlerin Barbara Kruger als Performance einen Pop-Up Shop eröffnet, in dem T-Shirts, Mützen und Skateboards verkauft werden. Die Aktion ist ihre Antwort auf die Tatsache, dass sich das kommerziell erfolgreiche Streetwear-Label Supreme Krugers Marken-Identität angeeignet und somit ihre konsumkritischen Arbeiten ad absurdum geführt hat. Der Witz an der Sache: Die beiden konträren Positionen sind auf den ersten Blick ununterscheidbar voneinander.

Das angeführte Beispiel nehmen wir als Anlass, um uns theoretisch mit den wesentlichen Eckpfeilern von Marken-Identität auseinanderzusetzen und praktisch Schritt für Schritt eine eigene Marke aufzubauen - sei dies im Sinne eine kommerziellen Produktes, für die Vermarktung eines konkreten Projektes oder als kritischen Intervention.

An den einzelnen Terminen werden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt, wie Schrift- und Farbgestaltung, Logo-Entwicklung, Slogan-Design, Werbetext, Bildaufbau, Produkt-Ästhetik etc.. Jeweils zu Beginn jedes Themenblocks werden Bespiele aus Werbung und Kunst analysiert und gemeinsam diskutiert. Anschließend arbeiten die KursteilnehmerInnen praktisch an ihren Projekten - nach persönlicher Vorliebe analog mit Stift und Papier oder mit Smart-Phone und am eigenen Laptop mit dafür geeigneten Grafikprogrammen. Der Prozess wird von persönlichen Gesprächen mit der Kursleiterin und Zwischenpräsentationen vor der Gruppe begleitet, welche im Sinne eines konstruktiven Feedbacks und Austausches die einzelnen Arbeitsphasen reflektierend unterstützen.

Zielgruppe
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Der Kurs ist gleichermaßen für EinsteigerInnen wie Fortgeschrittene geeignet. Die Arbeitsweise wird an den individuellen Bedürfnissen der TeilnehmerInnen ausgerichtet.

zurück zur Kursübersicht
Buchung
Marken-Identität in Werbung und Kunst
Das Produkt als Inszenierung
Termin auswählen
36 Stunden in 9 Terminen
Terminliste als PDF anzeigen
Mind. 4 bis max. 10 Teilnehmer/innen
Leitung: Mag.art Bernadette Anzengruber
Ort: Zeichenfabrik, OG 1, Kursraum 3, Flachgasse 35-37, 1150 Wien
€ 486
inkl. Kursmaterial
32 Stunden in 8 Terminen
Terminliste als PDF anzeigen
Mind. 4 bis max. 10 Teilnehmer/innen
Leitung: Mag.art Bernadette Anzengruber
Ort: Zeichenfabrik, OG 1, Kursraum 5, Flachgasse 35-37, 1150 Wien
€ 432
inkl. Kursmaterial