Naturtagebuch für Kinder: Der Frühling
Naturtagebuch für Kinder: Der Frühling
KIDS Zeichnung

Naturtagebuch für Kinder: Der Frühling

Inhalt

Der Jahreskreislauf beginnt mit dem Frühling. Aus den grau-braunen Landschaften sprießt das erste Grün. Die Tage werden länger und die Sonnenstrahlen intensiver. Tag für Tag bilden sich Teppiche aus Wildpflanzen im Wald und auf Wiesen.

Schneeglöckchen, Primeln, Bärlauch, Veilchen, Scharbockskraut, Vogelmiere, Ehrenpreis... Die Auswahl an Wildblumen wird immer größer. Die Natur verändert sich in dieser Jahreszeit enorm. Von den ersten Blumen gelockt, werden jetzt Insekten und Tiere wieder aktiv. Die größte Feier des Lebens hat mit den ersten Frühlingsblüten begonnen!

Der Frühling bietet uns eine Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen. Das zarte Frühlingsgrün und die bunten Farben der Natur verleihen uns nach den Wintermonaten neue Vitalkräfte und erfreuen Auge und Seele.
Was gibt es zeichnerisch in dieser Saison zu entdecken?

Kursziel
Die jungen KursteilnehmerInnen bekommen Rezepte und Tipps wie sie Wildpflanzen in ihren Alltag involvieren und nutzen können. In Form von Snacks oder kleine DIYs, Farben, Knetmasse usw. können Pflanzen nicht nur Freude bereiten, sondern ebenso zu einem nachhaltigen Lebensstil beitragen. Neben der aktiven Auseinandersetzung mit der Natur besteht das Hauptanliegen des Kurses darin, Kindern den unschätzbaren Wert, den unsere Umwelt birgt, zu vermitteln und das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu fördern.

Lernmethode
Die Natur begeistert mit ihren Blumen und Früchten und mit deren Veränderungen durch alle vier Jahreszeiten. In unserem Alltag gehen wir manchmal achtlos an den wunderbarsten Wildblumen vorbei, obwohl sie das ganze Jahr über allgegenwärtig sind. Sind sie uns jedoch einmal bekannt, gewinnen sie unsere Aufmerksamkeit und Freude. Dann will man ihre Form, Struktur und Eigenschaften kennenlernen, sie schmecken, fühlen und beschützen.

In den Naturtagebuch-Kursen werden wir die Wildpflanzen unsere Umgebung durch die vier Jahreszeiten begleiten, ihre Veränderungen beobachten und zeichnerisch erfassen. Die Zeichnung wird uns dabei helfen, den Pflanzen nahezukommen und die gewonnen Eindrücke festzuhalten. Die Kinder erhalten ein Naturtagebuch, worin sie ihre Skizzen und Zeichnungen, getrockneten Pflanzen, Notizen, Rezepte, Erfahrungen und Erlebnisse aufzeichnen und die botanischen Unterschiede der Wildkräuter und ihre Eigenschaften zeichnerisch und schriftlich dokumentieren.

Die Kursleiterin versucht, zu jeder Kurseinheit eine kleine „Überraschung“ aus der Wildkräuter-Küche für die Pause mitzubringen, denn es ist sehr wichtig, die Natur auch geschmacklich zu erfahren. Durch gemeinsame Spiele, Geschichten und Sagen werden die Wildblumen vertraut gemacht. Wir werden gemeinsam die Natur fühlen, riechen, tasten, zeichnen, essbare Pflanzen erkennen und schmecken und unsere Sinne für die Natur schärfen! Die KursteilnehmerInnen lernen die wichtigsten Punkte, um wild wachsende Pflanzen richtig zu bestimmen. Den Kindern werden die wohlschmeckenden Pflanzen vorgestellt und es wird auch auf die ungenießbaren und giftigen Arten, welche bei uns wachsen, hingewiesen. Ein besonderes Augenmerk liegt natürlich auf den giftigen „Doppelgängern“.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Lernfähigkeit, aber auch die Freude am Lernen in der Natur deutlich höher ist. Gerade in unserer digitalen Welt ist es schön zu erkennen, dass die Natur nicht etwas Entferntes und Abstraktes ist. Sie ist überall, auch in der Stadt vor unsere Tür. Wildpflanzen sind ein sehr wichtiger Bestandteil unser Ökosystems. Sie sind Lebensraum und Futter für Insekten und Wildtiere und wichtige Nutzpflanzen für uns Menschen. Ein Kursthema ist daher auch, durch die künstlerische Auseinandersetzung mit der Natur in Berührung zu kommen und eine respektvolle Beziehung mit ihr aufzubauen, sie bewusster wahrzunehmen und das Interesse an der Vielfalt unserer Umwelt auf spielerische Weise (wieder) zu entdecken.

Kursort und Organisatorisches
Der Kurs findet im Dehnepark, 1140 Wien statt. Treffpunkt am ersten Kurstag sowie an allen folgenden, im Dehnepark stattfindenden Kurstagen ist die 47A bzw. 48A Station Baumgartnerhöhe. Bei Schlechtwetter treffen wir uns in der Zeichenfabrik, wo wir die Beobachtungen und Aufzeichnungen unserer Streifzüge durch die Natur weiter bearbeiten.

Mitzubringen sind Rucksack, Trinkwasser, Sonnencreme und gutes Schuhwerk.

Zielgruppe
Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

zurück zur Kursübersicht
Buchung
Naturtagebuch für Kinder: Der Frühling
4 Termine, 15.04.20 - 06.05.20
Mittwochs 14.30-17.30 Uhr
12 Stunden in 4 Terminen
Terminliste als PDF anzeigen
Mind. 4 bis max. 8 Teilnehmer/innen
Leitung: Mag.art. Katya Dimova
Ort: Dehnepark, Treffpunkt vor Buffet Horak, Sanatoriumstraße 2, 1140 Wien
€ 162
inkl. Kursmaterial