Vergolden
Vergolden
PASSION Fashion, Design, Objekt

Vergolden

Inhalt

Vergolden mit Blattmetall – eine jahrhundertealte, traditionelle Handwerkstechnik! Ob es sich um einen kleinen Bilderrahmen, eine Malplatte als Hintergrund für ein Gemälde oder einen Gegenstand handelt – vieles kann vergoldet werden. Der Workshop bei Claudia Antonius vermittelt einen ersten Einblick in die Kunst des Vergoldens.

Erster Kurstag

  • Kurze Einführung in die Geschichte der Vergoldung und ihrer Techniken
  • Vorbereiten und anlegen (ölen) eines mitgebrachten Gegenstandes mit Mixtionsöl (über Voraussetzungen zur Beschaffenheit dieser Gegenstände informiert eine E-Mail vor Kursbeginn)

Zweiter Kurstag

  • Vergolden des Gegenstandes mit Blattmetall
  • Anfertigen einer kleinen Ornamentplatte, die mittels Vergoldermilch angelegt und mit Blattmetall vergoldet wird. Danach wird das Ornament mit Farbe exakt herausgefasst (nachgezogen, korrigiert, das Metall teilweise übermalt)
  • Eventueller Schellacküberzug
  • Tipps der gelernten Vergolderin für eigene Projekte

Materialien

  • Mixtionsöl: ein traditionelles Material auf Leinölbasis, das für Außenvergoldungen verwendet wird
  • Vergoldermilch: Anlegemedium auf Acrylbasis
  • Schlagmetall: Blattmessing (goldfarben), Blattaluminium (silberfarben), Blattkupfer, verschiedene oxidierte Blattmetalle. Blattmetalle sind dicker als Blattgold, ohne zusätzliches Werkzeug zu verarbeiten und kostengünstiger.

Was wird vergoldet? Die/Der VergolderIn arbeitet mit Blattmetall auf festen Untergründen, z.B. Bilderrahmen oder Holzfiguren aber auch an der Wand – beispielsweise auf Gipsornamenten im Innenraum oder Inschriften im Freien.
Folgende Arten von Vergoldungen gehören zu anderen Gewerken und werden daher in diesem Kurs nicht vorgestellt:

  • Galvanik (Vergoldung von metallischen Gebrauchsgegenständen, wie Armbanduhren, Schmuck oder Armaturen mittels elektrolytischer Bäder)
  • Feuervergoldung (historische Technik der Vergoldung metallischer Gegenstände – z.B. Möbelbeschläge; da dazu das hochgiftige Quecksilber verwendet wird, ist sie heute nur mehr in speziellen Betrieben möglich)
  • Vergoldung von Keramik und Porzellan
  • Vergoldung auf Papier (z.B. Buchschnitt oder Initialen)

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

zurück zur Kursübersicht
Buchung
Vergolden
2 Termine, 04.04.20 - 05.04.20
Sa. 18-21 Uhr, So. 10-16 Uhr
9 Stunden in 2 Terminen
Terminliste als PDF anzeigen
Mind. 4 bis max. 10 Teilnehmer/innen
Leitung: Mag. Claudia Antonius
Ort: Zeichenfabrik, OG 1, Kursraum 2, Flachgasse 35-37, 1150 Wien
€ 121
inkl. Kursmaterial