Zwischen Film und Skulptur
Videoinstallation als eigene Kunstform
Erwachsene Video & Fotografie

Zwischen Film und Skulptur
Videoinstallation als eigene Kunstform

Inhalt

Bei der Umsetzung einer audiovisuellen Idee in der Kunst gilt es meist eine Entscheidung zwischen Videoinstallation und Film zu treffen. Welche Struktur, welche Dramaturgie und welche Präsentationsform soll das Werk haben und wie realisiert man diese? Wie funktioniert ein Loop und wie gestaltet man ihn sinnvoll? Ist es besser eine single-channel oder eine multi-channel Version seines Werks zu erstellen? Wer sind die aktuell wichtigsten Videokünstler und welcher Methoden bedienen sie sich?

In dem Kurs sollen Ideen der KursteilnehmerInnen entwickelt und umgesetzt werden. Dabei werden Hilfestellungen angeboten, die richtige Methode für das eigene Werk zu finden.

Kursziel
Ziel des Kurses ist es, den TeilnehmerInnen eine Übersicht über die wichtigsten Methoden von VideokünstlerInnenn zu verschaffen und ihnen die richtige Umsetzung für das eigene Videoprojekt an die Hand zu geben.

Lehrmethode
Vortrag über Videokunst, Übersicht über aktuell wichtige VideokünstlerInnen, ihr Werk und ihre Arbeitsmethoden. Erarbeiten der Frage, welches Werk als Videoinstallation und welches als Film besser funktioniert. Unterstützung der KursteilnehmerInnen bei der Realisierung ihrer Videoarbeiten.

Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an Kunstschaffende, die ein Videoprojekt umsetzen wollen und auf der Suche nach der richtigen Form sind.

zurück zur Kursübersicht
Buchung
Zwischen Film und Skulptur
Videoinstallation als eigene Kunstform
3 Termine, 13.07.20 - 15.07.20
Täglich 11-17 Uhr
18 Stunden in 3 Terminen
Terminliste als PDF anzeigen
Mind. 4 bis max. 10 Teilnehmer/innen
Leitung: Harald Hund
Ort: Zeichenfabrik, OG 1, Kursraum 5, Flachgasse 35-37, 1150 Wien
€ 243