Menü

Zeichenfabrik

Lasurölmalerei:
Moderne Interpretation einer alten Technik

zurück zur Kursübersicht

Kursinhalt /

Zielgruppe sind alle die das alte Wissen in die moderne Sprache umsetzen wollen.

Gegenstand des Kurses von Juliana Do ist die Technik der Lasurölmalerei mit dem Schwerpunkt des Aufbaus von Plastizität im Kontext des Zeitgeistes der Moderne neu zu definieren.

Als Zeitgeist bezeichnen wir die ein Zeitalter charakterisierende, geistige Haltung. Dem Zeitgeist entsprechend handeln bedeutet, sich der Gegenwart anzupassen und das Moderne zu wählen. Modern ist die in historischen Erfahrungen gereifte Einsicht, dass für bestimmte Frage- oder Problemstellungen keine letzt- oder allgemeingültige, geschweige denn eine einzige Lösung existiert. Wir selbst müssen uns auf eine Lösung einigen, im Bewusstsein, dass diese auch weiterhin der Kritik und Revision ausgesetzt bleibt. Nach Friedrich Nietzsche: “Es gibt keine Tatsachen, nur Interpretationen.” Auf die Kunst bezogen bedeutet Interpretation das Herausgreifen einer Reihe von Elementen aus dem Werkganzen.

Kursinhalte /

  • Die Bildmotive sind im modernen Kontext mit der Erfahrung und Interpretation der Teilnehmer frei auszuwählen und selbst zu definieren.
  • Durch Besprechungen und Skizzen werden selbständige Konzepte erarbeitet und zu eigenständigen Kompositionen auf die Leinwand übertragen.
  • Sorgfältig ausgewählte Elemente dieser Konzepte werden in Lasurölmalerei aufgetragen.
  • Den Ausgangspunkt dieser Maltechnik bildet eine dunkle Farbfläche. Davon ausgehend werden aufhellende Lasurschichten aufgebracht. Farbnuancen begleiten diesen Prozess, dessen Resultat von beeindruckender Plastizität gekennzeichnet ist. Den Abschluss bildet ein künstlicher Krakelee-Effekt (nach freier Wahl), der einen „antiken“ Anschein erzeugt.
  • Die Besprechung von historischen Beispielen vertieft die kunsthistorische und theoretische Einsicht in die Materie.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

  • Juliana Do / O.T.

  • Juliana Do / O.T.

Weitere Kurse / Malerei