Menü

Zeichenfabrik

Malen wie: van Gogh

zurück zur Kursübersicht

Kursinhalt /

Der Strich war für van Gogh essentiell. Er hat ihn in Farbenpracht umgesetzt und zugleich eine Einheit von Farbe und Strich geschaffen. Durch die Strichführung seines Pinsels erwirkte er ein „Beben der Farben“, die es ihm ermöglichte, die Seele des Porträtierten einzufangen. Gegenstand des Kurses von Juliana Do ist die Vermittlung von Bildaufbau und Farbenlehre in der Porträtmalerei van Goghs.

Kursziel
Wir lernen die Farbensprache van Goghs kennen, um sie in der Porträtmalerei umzusetzen und für die eigenen Erfordernisse und Ansprüche zu nutzen.

Lehrmethode
Van Gogh wollte den Menschen so malen, wie er war. Darüber hinaus versuchte er, die eigenen Gefühle gegenüber dem Abgebildeten in das Bild zu integrieren. Charakteristisch für van Goghs Malweise ist eine Farbgebung, die die Farbtöne der Haut und Haare übertreibt und den Hintergrund in einen farblichen Kontrast zum Porträtierten setzt, um eine gleichsam mystische Wirkung zu erzielen.

Um die Farbgebung van Goghs zu verstehen, werden wir uns zunächst seine Bilder ansehen und sie analysieren. Das Porträt wird zeichnerisch erforscht, um van Goghs Strich zu verstehen und darzustellen. Anschließend widmen wir uns der Umsetzung des Bildmotives in Öl auf Leinwand unter Berücksichtigung der Farbensprache van Goghs.

Das Bildmotiv ist als fotografische Vorlage mitzubringen oder es wird von der Kursleiterin vorgeschlagen.

Zielgruppe
Der Kurs eignet sich für alle Personen, die sich für van Goghs Malweise und/oder die Porträtmalerei interessieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

»Das Porträt mit den Gedanken und mit der Seele des Modells, das muss man fühlen.« — Vincent van Gogh

  • Vincent van Gogh / Selbstporträt / Öl / 41x32,5 cm / 1887

Weitere Kurse / Malerei