Menü

Zeichenfabrik

Blog / Aktuelles aus der Zeichenfabrik

Unsere neuen Dozent/innen

Autor/in: Stefanie Post
Unsere neuen Dozent/innen

»Können ist die Kunst des Probierens« — Unbekannt

Wir sind gewachsen!

Das neue Jahr hat begonnen und wir wollen, dass es künstlerisch ein spannendes wird. Deshalb haben wir neue Kurse für euch zusammengestellt! Wir freuen uns sehr über unsere neuen DozentInnen, die ab dem neuen Semester die Zeichenfabrik bereichern werden. Als ExpertInnen in ihrem Feld werden sie euch Schritt für Schritt in eurer künstlerischen Entwicklung unterstützen und wertvolles Wissen mit euch teilen. Damit ihr euch schon auf viele tolle Menschen freuen könnt - kurz vorgestellt, unsere Neuen!

Stefan Bachmann

ist ausgebildeter Architekt und liebt die Linie. Diese passende Kombination hat ihm zu zahlreichen internationalen Preisen verholfen. Dass er auch das Handwerk des Zeichnens versteht, beweist die lange Liste an Ausstellungen. Die Liebe zur Linie bringt Stefan auch seinen SchülerInnen näher: seit beinahe 20 Jahren unterrichtet er am Mozarteum Salzburg und leitet Workshops und Zeichenexkursionen im In- und Ausland. Deshalb freuen wir uns sehr, dass er im Sommersemester gleich zwei Kurse an der Zeichenfabrik halten wird: Im Intensiv-Workshop Akt könnt ihr Linien des Körpers im Raum erkunden, das Intensivtraining Zeichnen: Die Form der Dinge wird eine Navigation durch räumlich-plastische Konstruktionen.

Salim Besirli

ist als Grafikdesigner und Künstler ein genauer Beobachter seiner Umwelt. Wertvoll ist alles, was er darin findet - es braucht nur die richtige Betrachtung. Wer den Mut aufbringt, sich von vorgefertigten Meinungen frei zu machen, entdeckt überall Anlass und Material für künstlerisches Schaffen. Salim bringt uns direkt aus Istanbul einen einzigartigen Kurs mit: Malen mit der Natur als Leinwand. Ganz ohne Papier und Farbe wird zur Kunst, was der Sommer in Wien hergibt: das Muster von Treibholz, die Form der Blätter, das Design einer Feder. Die KursteilnehmerInnen beobachten, interpretieren und fügen zusammen - das Material verschmilzt. Land art vom Feinsten, in Wien!

Sandra Brezina

ist Meisterin der Buchstaben! Als gelernte Grafikerin visualisiert sie Ideen für Kommunikation und Design. Die richtigen Worte treffen umso schöner, wenn Sandra sie im Handlettering in einzigartige Kunstwerke verwandelt. Ihre KursteilnehmerInnen werden im Basiskurs Lettering viele Buchstaben zeichnen, den Unterschied zwischen Brush Lettering und Hand Lettering verstehen lernen und schließlich Objekte mit Lettering bemalen.

Juliana Do

hat sich seit ihrer Jugend der Malerei verschrieben und studierte unter anderem bei Franz Graf an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Ihre Einzel- und Gruppenausstellungen verteilen sich auf ganz Europa, außerdem hat sie zahlreiche Preise gewonnen und ihre Werke befinden sich in wichtigen Kunstsammlungen. Ihren persönlichen Ansatz, den Balanceakt zwischen Ratio und Zufall zu gehen, gibt Juliana seit 2010 an ihre StudentInnen an der Kunstakademie in Sofia weiter. Im Sommersemester bringt sie uns an der Zeichenfabrik ihr Wissen um Formen und Farben mit, im Semesterkurs Werkzeuge in der Malerei. Der Workshop Die menschliche Figur in 5 Akten bringt kompakt unterschiedliche Zeichen- und Maltechniken rund um den menschlichen Körper zusammen.

Alexander Felch

hat sich quer durch die Medien und Kunstsparten ausgetobt. Er ist in Formaten wie Festival, Einzel- und Gruppenausstellung aktiv geworden, als Kurator, Kulturmanager, im Theater, TV, Journalismus, in der Musik, Konzept-, Video- und Medienkunst. Er kann Performance, Installation (auch im öffentlichen Raum), Fotografie, Malerei und Grafik. Nebenbei war er Lektor, hat Preise und Stipendien erhalten und ist politisch engagiert. Wer eignet sich also besser, um den KursteilnehmerInnen im Semesterkurs das Berufsbild Künstler:in näher zu bringen?

Nina Fountedakis

bereist nach dem Studium der Musik, der Photographie und der ganzheitlichen Kunsttherapie als freischaffende Künstlerin die Welt und stellt international aus. Sie organisiert das internationale, experimentelle und interdisziplinäre Kunstfestival niños consentidos in Wien und spielt mit Wahrnehmung, der Natur und dem Licht. Im Kinderkurs Farbenwerkstatt experimentiert Nina mit wagemutigen FarbforscherInnen ab 8 Jahren mit der Farbkraft von roter Rübe, Kurkuma und Blaukraut.

Lym Moreno

zeigt uns die Vielfalt von Papier. In Drucken, Assemblagen und Cut-Outs werden die archaisch anmutenden Figuren der studierten Druckgrafikerin lebendig. Deren Geschichten erzählt sie in zahlreichen Einzelausstellungen in Europa und Venezuela. Dankenswerterweise verziert Lym unter ihrem Pseudonym Mosta auch die Wände der Stadt - Freiluftgalerie für alle!  Ab Mai wird in der Zeichenfabrik in Paper Cut-Out & Collage das wunderbare Potential des Papiers erforscht.

Louise Rath

druckt, stickt und malt Farben und Formen der Natur. Ausgehend von ihrem Studium der Tapisserie an der Akademie der bildenden Künste arbeitet sie vorwiegend mit dem Material Stoff. Ihre Techniken verfeinerte  sie bei Residence-Aufenthalten in Berlin, Prag und Rom. Den reichhaltigen Erfahrungsschatz zu den unterschiedlichen Druckverfahren teilt Louise im Frühling mit uns: an sieben Nachmittagen wird gesiebdruckt, wie ihr noch nie gesiebdruckt habt!

Vinz Schwarzbauer

Jahrgang 1987, zeichnet nach eigenen Angaben seit 1988. Der fleißige Zeichner konzentriert sich in seiner Arbeit auf Comics und Illustration. Seine Werke finden sich unter anderem auf instagram, tumblr, und im self-published zine FRANZ, das er als Mitgründer auch mitherausgibt. Wir freuen uns gleich vier Mal auf Vinz, denn er hält für uns je einen Semesterkurs zum grafischen Erzählen und zur Tuschezeichnung. Im Sommer gibt es dann einen Zine-Workshop und einen Comic-Workshop für Jugendliche.

Miae Son

studierte in Seoul Skulptur, in Bremen und Wien Video, Film und Installation bei Jean-François Guiton und Dorit Margreiter. Im Zentrum ihrer vielschichtigen Arbeit steht die Hand und der Raum, womit sie thematisch der Skulptur treu bleibt. Wir freuen uns sehr drüber, dass Miae uns im Sommersemester Einblicke in ihr Können gewährt: In Körper aus Ton formt sie mit KursteilnehmerInnen Schritt für Schritt das Material nach dem Modell.

Emre Tamer

studierte Malerei und Modedesign in Wien und Venedig. Als Fashion Designer arbeitete er zwischen New York, London, Wien und Istanbul, realisierte Kollektionen und Ausstellungen für Fashion Weeks, Labels und Galerien. Emre unterrichtete bereits in Singapur und wir freuen uns, dass er seine KursteilnehmerInnen an der Zeichenfabrik über ein Semester lang begleiten wird. In Entering to Fashion Design erklärt er die einzelnen Schritte bis zur eigenen Kollektion und wird Hilfestellung bei Portfolios für Bewerbungen an Modeschulen geben.

Wir wünschen euch ein wunderbares Jahr, ein tolles Semester und eine abwechslungsreiche Zeit mit euren DozentInnen. Neue Einsichten, Wachstum, kreative Feuerwerke! Tauscht euch aus, stellt Fragen, zeichnet die Welt!

Eure Zeichenfabrik

Kommentare: 0